Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Übersicht der aktuellen Beschränkungen für das Gastgewerbe in Bremen

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Beschränkungen für das Gastgewerbe. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass gemäß Infektionsschutzgesetz bei Nichtbeachtung der neuen Regelungen Bußgelder bis zu 25.000 €, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren drohen können!

Beschränkungen gemäß Verordnung vom 03.04.2020:

  • Zu befolgen vom 04.03.2020 bis 19.04.2020.
  • Folgende Einrichtungen dürfen nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden: Gaststättengewerbe aller Art; der Außer-Haus-Verkauf und die Auslieferung von Speisen und Getränken bleiben zulässig; der Verzehr an Ort und Stelle ist untersagt; Außenbestuhlung ist zu entfernen oder gegen eine Nutzung zu sichern.
  • Bars, Teestuben, Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen dürfen ebenfalls nicht für den Publikumsverkehr geöffnet werden.
  • Hotels sowie private und gewerbliche Vermieterinnen und Vermieter von Ferien-wohnungen, Ferienzimmern und vergleichbaren Angeboten dürfen ausschließlich Übernachtungsgäste mit der Maßgabe beherbergen, dass Übernachtungen nicht zu touristischen Zwecken angeboten werden. Die Plätze für die Übernachtungsgäste müssen bei der Bewirtung so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen (an Tischen und Stehplätzen) gewährleistet ist.
  • Hier finden Sie den original Wortlaut der Verordnung.

Verdienstausfallentschädigungen nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Ansprechpartner für Informationen und Anträge für die Zahlung von Verdienstausfallentschädigungen nach § 56 Infektionsschutzgesetz (IfSG):

Zuständig ist das jeweilige Gesundheitsamt.

Die Kontaktdaten Ihres zuständigen Gesundheitsamtes finden Sie über die folgende Webseite des Robert-Koch-Instituts