Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Corona-Regelungen in den Bundesländern

Registrierungspflicht ja oder nein, mit Maske oder ohne, sind Kapazitätsbeschränkungen zu beachten oder nicht – zuständig für die Maßnahmen des Gastgewerbes zur Eindämmung des Coronavirus sind die Landesregierungen. Hinzu kommen in einigen Bundesländern besondere Regelungen für Reisende aus Corona-Hotspots.

Die aktuellen Corona-Vorschriften für Deutschlands Restaurants und Hotels sowie die entsprechenden Verordnungen im Wortlaut und Handlungsempfehlungen nach Bundesland haben wir für Sie zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass sich die Darstellung der jeweils aktuellen Regelungen aufgrund der hohen Frequenz der Verordnungsverkündungen täglich ändert. Die Verordnungen sind auch stets auf den Webseiten der jeweiligen Landesregierung oder des DEHOGA-Landesverbandes einsehbar.

Synopse - Corona-Auflagen für das Gastgewerbe

HIER können Sie außerdem eine aktuelle tabellarische Synopse über die wichtigsten Keyfacts zum Wiederhochfahren des Gastgewerbes abrufen. Beachten Sie, dass für die vollständigen und detaillierten Regeln der Wortlaut der entsprechenden Verordnungen maßgeblich ist (Siehe Verlinkungen zu den Verordnungen in der Liste der Bundesländer auf der linken Seite).

Synopse - Corona-Auflagen für Betriebskantinen

HIER können Sie eine aktuelle tabellarische Synopse über die wichtigsten Keyfacts zum Wiederhochfahren der Personalrestaurants/Betriebskantinen abrufen.

Überblick – Corona-Auflagen für Reisende aus Risiko-Landkreisen

Nach neuen lokalen Coronavirus-Ausbrüchen stellt sich die Frage: Was tun, wenn Reisende aus Corona-Risiko-Gebieten in meinem Betrieb kommen? Ein Ausreiseverbot aus den bisher betroffenen Landkreisen besteht nicht.

Der DEHOGA fordert hier klare Regelungen, Prozesse und Zuständigkeiten. Wir brauchen nachvollziehbare, praktikable und eindeutige Verordnungen mit präzisen Handlungsanweisungen zum Umgang mit Reisenden aus Risiko-Landkreisen. Mögliche Haftungsrisiken dürfen nicht bei den Beherbergungsbetrieben liegen. Es muss unmissverständlich geregelt sein, wer für Stornierungskosten und für eventuelle Verdienstausfälle aufkommt sowie welche staatliche Behörde die Einhaltung der Vorschriften kontrolliert.

HIER finden Sie einen Überblick über die aktuellen Vorgaben im Umgang mit Reisenden aus Risiko-Landkreisen.

HIER finden Sie die aktuellen Corona-Fallzahlen nach Landkreisen.

Überblick – Quarantäneregelungen für nach Deutschland Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands

Die Bundesländer haben jeweils Quarantäne-Verordnungen für Ein- und Rückreisende nach Deutschland aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands erlassen, um Übertragungen des Corona-Virus zu unterbinden. Die Verordnungen sehen im Grundsatz eine 14-tägige Quarantäne für Ein- und Rückreisende aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands vor. In bestimmten Fällen kann von der Quarantäne aber abgesehen werden.
Die Regelungen sind relevant für die Behandlung von urlaubsrückkehrenden Mitarbeitern in den Unternehmen aber auch für die Neueinstellung ausländischer Mitarbeiter sowie für Gäste, die aus dem Ausland einreisen. Es kommt dabei nicht auf die Staatsangehörigkeit des Einreisenden an.
 
HIER finden Sie eine aktuelle Synopse (Stand 15.07.2020) zu den Quarantäneregelungen für nach Deutschland Ein- und Rückreisende aus dem Ausland