Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Übersicht der aktuellen Beschränkungen für das Gastgewerbe in Brandenburg

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Beschränkungen und Regelungen für das Gastgewerbe. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei Verstößen gemäß Infektionsschutzgesetz Bußgelder bis zu 25.000 €, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren drohen können.

Hier gehts zur Verordnung vom 26.06.2020, zur Verordnung vom 12.06.2020, zu der Handlungsempfehlung und zu den Handlungsemfehlungen zur Wiedereröffnung von Hotels.

Wichtigste Keyfacts für die Öffnung gastgewerblicher Betriebe in Brandenburg:

  • Gültigkeit der aktuellen Vorgaben für die Öffnung gastgewerblicher Betriebe vom 27.06.2020 bis 16.08.2020.
  • Gilt für Gaststätten jeder Art im Sinne des Brandenburgischen Gaststättengesetzes und Beherbergungsstätten.
  • Für den Publikumsverkehr zu schließen sind: Clubs, Diskotheken und Musikclubs.

  • Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:
    • Die bisher geltende Kontaktbeschränkung von maximal zehn Personen oder Mitgliedern zweier Haushalte entfällt ab 15.06.2020 gänzlich.
    • Registrierungspflicht: In einer Anwesenheitsliste sind zu erfassen: Vor- und Familienname und die Telefonnummer oder E-Mailadresse der Betroffenen. Die Anwesenheitsliste ist für 4 Wochen aufzubewahren oder zu speichern. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ist die Anwesenheitsliste zu vernichten oder zu löschen.
    • Regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft. Raumtechnische Anlagen sind ohne Umluft zu betreiben.
    • Keine Maskenpflicht für Mitarbeiter oder Gäste.
    • Keine Reservierungspflicht.
    • Kein Buffetverbot.
    • Keine Aushangpflicht von Gästeinformationen.
    • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.
    • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts von Personen.
    • Details ergeben sich aus der oben verlinkten Verordnung.
  • Vorgaben für die Hotelöffnung:
    • Ab 27.06.2020 bis zunächst 16.08.2020 gilt: Beherbergungsverbot für Gäste, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt der Bundesrepublik Deutschland anreisen, in dem bzw. der in den letzten sieben Tagen vor der Anreise eine stark erhöhte Zahl von Infizierten zu verzeichnen war. Diese Zahl liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche und bezieht sich auf eine flächige Ausbreitung des Virus, die über einen klar identifizierbaren und isolierbaren Bereich oder eine Einrichtung hinausgeht. Sollten die jeweils zuständigen Behörden die betroffenen Gebiete öffentlich noch weiter eingrenzen (z.B. auf ganz konkrete Postleitzahlen), gilt das Verbot nur für diese Bereiche. Ausgenommen sind Gäste, die über einen negativen ärztlich attestierten Covid19-Test verfügen, der höchstens 48 Stunden vor Anreise erfolgt ist sowie Personen, die zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst anreisen.
    • In Beherbergungsstätten ist folgendes sicherzustellen: Einhaltung des allgemeinen Abstandsgebots, Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts von Personen, Erfassen von Personendaten (In einer Anwesenheitsliste sind zu erfassen: Vor- und Familienname und die Telefonnummer oder E-Mailadresse der Betroffenen. Die Anwesenheitsliste ist für 4 Wochen aufzubewahren oder zu speichern. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ist die Anwesenheitsliste zu vernichten oder zu löschen).
    • In gemeinschaftlich genutzten Räumen ist ein regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft sicherzustellen. Raumlufttechnische Anlagen sind ohne Umluft zu betreiben.
  • Vorgaben für Veranstaltungen:
    • Die Landesregierung hat mit ihrem Beschluss am 12. Juni 2020 Begrenzungen für öffentliche und private Veranstaltungen ab 15.06.2020 weitgehend aufgehoben. Die bisherigen Regeln für Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Teilnehmern, die nicht als Großveranstaltungen zählen, entfallen. Das gilt auch für Gottesdienste oder Konzerte. Bei Veranstaltungen muss das Abstandsgebot eingehalten werden und die Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts von Personen beachtet werden. In geschlossenen Räumen muss aber auf Frischluft geachtet und Teilnehmer müssen erfasst werden.
    • Details ergeben sich aus der oben verlinkten Verordnung. Bei Detailfragen zur Durchführung von Veranstaltungen kontaktieren Sie bitte den DEHOGA Brandenburg.