Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Übersicht der aktuellen Beschränkungen für das Gastgewerbe in Hamburg

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Beschränkungen und Regelungen für das Gastgewerbe. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei Verstößen gemäß Infektionsschutzgesetz Bußgelder bis zu 25.000 €, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren drohen können.

Hier gehts zur Verordnung vom 26.05.2020

Wichtigste Keyfacts für das Wiederhochfahren des Gastgewerbes in Hamburg:

  • Gültigkeit der neuen Vorgaben für das Wiederhochfahren des Gastgewerbes vom 27.05.2020 bis 30.06.2020
  • Gilt für Gaststätten im Sinne des Bundesgaststättengesetzes, Speiselokale und Betriebe, in denen Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden, Personalrestaurants, Kantinen sowie Speiselokale im Beherbergungsgewerbe (wie zum Beispiel Hotelrestaurants) und Beherbergungsbetriebe. Der Betrieb von Speisesälen in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen oder Einrichtungen der Betreuung sowie der Betrieb von nicht-öffentlichen Kantinen sind unter Beachtung geeigneter Hygiene- und Schutzmaßnahmen gestattet. Gaststätten mit den besonderen Betriebsarten Tanzlokal, Bar oder Vergnügungslokal, Diskothek, Musik- und Tanzdarbietungen, Vorführungen, ähnliche Betriebsarten mit begleitendem Unterhaltungsprogramm sowie Shisha-Gaststätten und Shisha-Bars dürfen nicht öffnen.

  • Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:
    • Sitz- oder Stehplätze müssen so angeordnet sein, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen eingehalten wird oder sofern andere geeignete Trennwände vorhanden sind. Dies gilt nicht für Personen, die in derselben Wohnung leben oder sich zusammen mit Personen einer anderen Wohnung aufhalten.
    • Bzgl. Maskenpflicht für Mitarbeiter wird auf die allgemeinen Arbeitsschutzvorschriften und- standards in Verbindung mit der branchenspezifischen Konkretisierung des Unfallversicherungsträgers verwiesen (BGN). Danach gilt: Maskenpflicht für Mitarbeiter, wenn Abstand von 1,5 Metern untereinander nicht eingehalten werden kann.
    • Oberflächen von Türen, Türgriffen oder anderen Gegenständen, die durch die Gäste oder das Personal häufig berührt werden müssen mehrmals täglich gereinigt werden.
    • Aushangpflicht von Gästeinformation.
    • Buffets sind verboten.
    • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.
    • Keine Reservierungspflicht.
    • Registrierung von Gästedaten verpflichtend. Kontaktdaten der Gäste unter Angabe des Datums müssen erfasst werden. Aufbewahrungsfrist: 4 Wochen, danach sind die Daten zu löschen.
    • Details ergeben sich aus der oben verlinkten Verordnung.
  • Vorgaben für die Öffnung von Beherbergungsbetrieben:
    • In gemeinschaftliche genutzten Räumen müssen Personen einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten (Ausnahme: Personen, die in derselben Wohnung leben oder wenn familienrechtliches Sorge- oder Umgangsverhältnis besteht.)
    • Übernachtungen für touristische Zwecke nur, wenn es sich um Schlafsäle bis max. 4 Personen handelt.
    • Bei Hotelrestaurants sind die Gastro-Vorgaben zu beachten.
    • Gemeinschaftlich genutzte Wellnessberieche wie Sauna oder Schwimmbad sind geschlossen zu halten.
    • Häufig berührte Oberflächen sind mehrmals täglich zu reinigen.
       
    • Infoaushänge für Gäste.
    • Registrierungspflicht.
    • Details ergeben sich aus der oben verlinkten Verordnung.