Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Tourismus in Deutschland im Februar 2021: 76 % weniger Übernachtungen als im Februar 2020

Gästeübernachtungen Februar 2021
7,2 Millionen
-76,0 % zum Vorjahresmonat 

WIESBADEN – Im Februar 2021 gab es in den Beherbergungsbetrieben in Deutschland 7,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, waren das rund drei Viertel (-76,0 %) weniger Übernachtungen als im entsprechenden Vorjahresmonat. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Inland sank im Vergleich zum Februar 2020 um 73,6 % auf 6,4 Millionen. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland verringerte sich um 86,2 % auf 0,8 Millionen.

Diese Ergebnisse zeigen auch für den Februar 2021 nachdrücklich die Folgen der Corona-Krise mit wiederholten Beherbergungsverboten oder -einschränkungen. So hatten von den etwa 51 000 erfassten Beherbergungsbetrieben im Februar lediglich 29 300 geöffnet.
Die vollständige Pressemitteilung des statistischen Bundesamtes finden Sie hier.

Gastgewerbeumsatz im Januar 2021 um 3,3 % gegenüber Vormonat gestiegen

Gastgewerbeumsatz, Januar 2021 (vorläufige Ergebnisse)
+3,3 % real zum Vormonat (kalender- und saisonbereinigt)
+2,0 % nominal zum Vormonat (kalender- und saisonbereinigt)
-69,9 % real zum Vorjahresmonat
-68,9 % nominal zum Vorjahresmonat 

WIESBADEN – Der Umsatz im Gastgewerbe stieg im Januar 2021 gegenüber Dezember 2020 nach Kalender- und Saisonbereinigung real (preisbereinigt) um 3,3 % und nominal (nicht preisbereinigt) um 2,0 %. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, lag der Umsatz real (kalender- und saisonbereinigt) jedoch 70,0 % unter dem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland.
Der Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt die Auswirkungen der andauernden Schließungen der Hotels und Gastronomiebetriebe deutlich: Gegenüber Januar 2020 war der Gastgewerbeumsatz im Januar 2021 real 69,9 % und nominal 68,9 % geringer. Die Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen erzielten im Vergleich zum Januar 2020 real 84,0 % niedrigere Umsätze. In der Gastronomie fiel der Umsatz gegenüber Januar 2020 real um 62,9 %. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer im Januar 2021 um 47,5 % unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Die vollständige Pressemitteilung des Statistischen Bundesamtes finden Sie hier.