Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Übersicht der aktuellen Beschränkungen für das Gastgewerbe in Hessen

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Beschränkungen und Regelungen für das Gastgewerbe. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei Verstößen gemäß Infektionsschutzgesetz Bußgelder bis zu 25.000 €, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren drohen können.

I. Relevante Verordnung

II. Was gilt aktuell

Die Inzidenzen in Hessen sind derzeit hoch, in den meisten Landkreisen sogar über 350.

Informationen zur aktuellen Lage in Hessen und zur Bekanntgabe von Hotspot-Regelungen finden Sie hier: »Infektionsfälle in Hessen«. Siehe bitte zudem Dokumente im Downloadbereich.

GRUNDSÄTZLICH

  • Seit dem 17.01.2022 gilt in der Innengastronomie 2G-Plus, in der Außengastronomie 2G, siehe bitte Ausnahmen unter III.
  • Hotspot-Regelungen (s. § 27 der Verordnung) gelten daneben weiter, Kommunen/Kreisverwaltungen erlassen Allgemeinverfügungen (bei Inzidenz über 350 an drei aufeinanderfolgenden Tagen) (z.B. Alkoholkonsumverbote oder Maskenpflicht an öffentlichen Plätzen)
  • Bedeutung für die Hotellerie: In „Hotspots“ gilt auch für touristische Übernachtungen 2G-Plus
  • Es gelten Abstands- und Maskenpflicht (medizinische oder FFP2-Maske)
  • Es gelten Kontaktbeschränkungen (insb. auch für private Feiern) gemäß § 1 Abs. 2 und Abs. 3 der Verordnung

GASTRONOMIE

Allgemein

  • Bei Sieben-Tage-Inzidenz über 350 kein Alkoholausschank im öffentlichen Raum zwischen 22:00 und 5:00 Uhr 

Innengastronomie

  • 2G-Plus
  • 2G-Plus gilt auch für Geschäftsreisende, z.B. für die Einnahme des Frühstücks im Hotelrestaurant
  • Ausnahmen: Abholung von Speisen, Zugang zu Betriebskantinen und Mensen für Betriebsangehörige (nicht für externe Besucher)

Außengastronomie

  • 2G
  • Abstandsgebot (1,5 Meter zwischen Gästen/Tischen/Gästegruppen) im Rahmen des Hygienekonzepts

CLUBS / DISKOTHEKEN

Innenraum

  • Der Betrieb von Tanzlokalen, Clubs, Diskotheken oder ähnlichen Einrichtungen ist untersagt

Außenbereich

  • 2G: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene mit entsprechendem Nachweis
  • Maximale Teilnehmerzahl: 1000 (siehe Außenveranstaltungen)
  • Pflicht der (möglichst digitalen) Kontaktdatenerfassung, (Ausnahme: zu registrierende Person nutzt QR-Code-Registrierung der Corona-Warn-App des Robert Koch-Institutes)
  • Verpflichtendes Abstands- und Hygienekonzept

Sonstiges

  • Wird ein Club oder Discothekenbetrieb nicht als Tanzbetrieb geführt, sondern werden vor Ort lediglich Speisen und Getränke angeboten, so gelten nach Genehmigung durch das Gesundheitsamt die Regeln für die Gastronomie

HOTELLERIE / BEHERBERGUNG

Allgemein

  • Vorlegen der Nachweise bei Anreise, bei mehreren aufeinanderfolgenden Übernachtungen muss täglicher Test (Schnelltest) bzw. alle 48 Stunden (PCR-Test) gemacht und negatives Testergebnis vorgelegt werden
  • Es gilt Maskenpflicht in allen innenliegenden Bereichen von Übernachtungsbetrieben
  • Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte (maximal 2 Hausstände im öffentlichen Raum) gilt auch für ungeimpfte Geschäftsreisende in Beherbergungsbetrieben

Private Übernachtungen

  • 2G-Plus bei Sieben-Tage-Inzidenz über 350, d.h. Zutritt für Übernachtung und Bewirtung in der Übernachtungsstätte nur für Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Testnachweis, gilt in allen Gemeinschaftseinrichtungen (z.B. Speisesäle, Hotelbar, Schwimmbäder, Fitnesseinrichtungen)
  • 2G (bei niedriger Inzidenz): Zutritt nur für Geimpfte und Genesene für Übernachtung und Bewirtung, gilt in allen Gemeinschaftseinrichtungen

Geschäftliche Übernachtungen

  • 3G: Gäste, die aus notwendigen oder geschäftlichen Gründen übernachten, müssen entweder doppelt geimpft oder genesen oder negativ getestet sein (Vorlage bei Anreise)
  • Nachweis muss täglich erbracht werden und berechtigt lediglich zum Aufenthalt im eigenen Hotelzimmer, Nutzung von Gemeinschaftsräumen (Restaurant, Frühstücksraum, Fitnessräume etc.) ist untersagt

VERANSTALTUNGEN

Innenraum

  • 2G-Plus bei Sieben-Tage-Inzidenz über 350 (unabhängig von Personenzahl)
  • 11 bis 100 Personen: 2G, sowie Abstands- und Hygienekonzept
  • > 100 Personen: 2G-Plus, sowie Abstands- und Hygienekonzept
  • Maskenpflicht während Zusammenkünften und Veranstaltungen
  • Maximal 250 Personen erlaubt

Außenbereich

  • 2G bei Sieben-Tage-Inzidenz über 350 (unabhängig von Personenzahl)
  • 11 bis 100 Personen: Abstands- und Hygienekonzept
  • > 100 Personen: 2G, sowie Abstands- und Hygienekonzept, sowie Maskenpflicht
  • Maximal 1000 Personen erlaubt

Sonstiges

  • 3G für Zusammenkünfte von Personen, die aus beruflichen, dienstlichen oder geschäftlichen Gründen zusammenarbeiten müssen, z.B. Eigentümerversammlungen
  • Volksfeste, Festumzüge und ähnliche Veranstaltungen sind nur mit Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig

III. Fragen & Erläuterungen

Für wen gelten Ausnahmen von der 2G-Plus-Regel? Siehe bitte auch FAQs im Downloadbereich.

  • Personen mit Auffrischungsimpfung (d.h. dreifach geimpft)
  • „Frisch“ Genesene (max. 3 Monate, ab dem Tag des positiven PCR-Tests)
  • „Frisch“ doppelt Geimpfte (max. 3 Monate, ab dem Tag der Zweitimpfung)
  • Geimpfte Genesene (unterschiedliche Konstellationen)

Für wen gelten allgemeine Ausnahmen von der 2G-Regel/2G-Plus-Regel?

  • Kinder unter 6 Jahren und Kinder, die noch nicht eingeschult sind: keine Nachweis-/Maskenpflicht
  • Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre mit negativem Testnachweis, dieser kann auch durch Vorlage ihres regelmäßig geführten schulischen Testheftes erbracht werden.
  • Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, müssen ein ärztliches Attest vorlegen und ein negatives Testergebnis vorweisen.

Welche Kontrollpflichten gibt es?

  • Kontrollpflicht der entsprechenden Nachweise durch Betreiber. Negativnachweise sollen möglichst „in digital auslesbarer Form“ vorgelegt werden, d.h. insbesondere durch abscanbare QR-Codes.
  • Zudem muss ein amtliches Ausweispapier im Original vorgelegt und ebenfalls kotrolliert werden. Andernfalls ist der Zutritt zu den Innenräumen zu verwehren.
  • Grundsätzlich ist keine Kontaktdatenerfassung nötig, Ausnahme: Clubs & Discotheken.

IV. Weitere Informationen

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Hier finden Sie weitere Informationen der Landesregierung