Deutscher Hotel- und Gaststättenverband e.V.
(DEHOGA Bundesverband)


Am Weidendamm 1 A, 10117 Berlin
Fon 030/72 62 52-0, Fax 030/72 62 52-42
info​[at]​dehoga.de, www.dehoga.de


Übersicht der aktuellen Beschränkungen für das Gastgewerbe in Schleswig-Holstein

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die aktuellen Beschränkungen und Regelungen für das Gastgewerbe. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass bei Verstößen gemäß Infektionsschutzgesetz Bußgelder bis zu 25.000 €, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren drohen können.

I. Relevante Verordnung

Schleswig-Holstein - Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 in der ab 12.01.22 gültigen Fassung

Gültigkeit: 12.01.2022 bis 08.02.2022

II. Was gilt aktuell

Der Schleswig-Holsteinische Landtag hat die epidemische Lage für das Land festgestellt.

Die erneut zum 12.01.2022 aktualisierte Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein beinhaltet neben einer verschärften Maskenpflicht v.a. Änderungen für die Gastronomie (flächendeckende 2G-Plus-Regelung, Sperrstunde), sowie die flächendeckende Schließung der Diskotheken.

Zur aktuellen Lage in Schleswig-Holstein: »Gemeldete Corona-Fälle«

GRUNDSÄTZLICH

  • Für die Gastronomie gilt nun eine flächendeckende 2G-Plus-Regel, sowie eine Sperrstunde zwischen 23:00 Uhr und 5:00 Uhr
  • Diskotheken und Clubs müssen geschlossen bleiben
  • Zu beachten ist im Rahmen der 2G-Plus-Regelung, dass Geimpfte, die bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben, von der zusätzlichen Testpflicht ausgenommen sind
  • Grundsätzliche Maskenpflicht in Innenräumen, teils auch für Beschäftigte mit regelmäßigem Gästekontakt
  • Betreiber von Gaststätten/Hotels, sowie Veranstalter haben ein Hygienekonzept nach Maßgaben der Verordnung zu erstellen (s. § 4)
  • Es gelten Kontaktbeschränkungen auch für Immunisierte (s. § 2)
  • Maskenpflicht, teils auch für Beschäftigte mit regelmäßigem Gästekontakt.

GASTGEWERBE

Innengastronomie

  • 2G-Plus-Regelung, allgemeine Ausnahmen s.u. unter III.
  • Maskenpflicht für Gäste, die sich nicht als Bewirtungsgäste an ihrem festen Sitz-/Stehplatz befinden
  • Verzehr von Speisen und Getränken nur an festen Sitz- oder Stehplätzen an Tischen
  • in Gaststätten, in denen sich die Gäste nicht überwiegend an festen Sitz-/ Stehplätzen an Tischen aufhalten

Sonstiges

  • Sperrstunde zwischen 23:00 Uhr und 5:00 Uhr (Ausnahme für Autobahnraststätten und Autohöfe), Verkauf von Speisen und Getränken außer Haus zulässig
  • Abweichend gilt 3G-Regelung für
    • Betriebsangehörige in Betriebskantinen
    • Bei Bewirtungen aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen, die innerhalb einer geschlossenen Gesellschaft in Anspruch genommen wird
    • Hausgäste (für die die 3G-Regelung Anwendung findet, siehe bitte unten) in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben, wenn sie keinen Zugang zum Bereich für die Bewirtung von touristisch reisenden Gästen haben
    • Bewirtungen von unaufschiebbaren Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen als geschlossene Gesellschaft zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber nach den jeweiligen Wahlgesetzen für unmittelbar bevorstehende Wahlen

CLUBS / DISKOTHEKEN

  • Diskotheken und Clubs müssen schließen
  • Tanzveranstaltungen innerhalb geschlossener Räumlichkeiten sind untersagt

VERANSTALTUNGEN

Innenraum

  • 2G, allgemeine Ausnahmen s.u. unter III., sowie spezielle Ausnahmen in § 5a der Verordnung
  • Maximale Teilnehmerzahl: 50 Personen
  • Unter 3G-Bedingungen dürfen auch Personen eingelassen werden, die getestet sind, wenn die Anwesenheit für berufliche, geschäftliche oder dienstliche Zwecke erforderlich ist und sie in Bereichen mit Publikumsverkehr eine Maske tragen.       

Außenbereich

  • Maximale Teilnehmerzahl: 100 Personen

Sonstiges

  • Ausnahmen von maximaler Teilnehmerzahl: Veranstaltungen, bei denen Gäste feste Sitzplätze haben (z.B. Konzerte, Vorträge, Lesungen, Theater- und Kinovorstellungen), es gilt Maskenpflicht und eine Obergrenze von 500 Personen

HOTELLERIE / BEHERBERGUNG

  • 2G-Plus-Regelung für Hotels und andere Beherbergungsbetriebe für touristische Zwecke, allgemeine Ausnahmen s.u. unter III.
  • Unter 3G-Bedingungen dürfen auch Personen aufgenommen und beherbergt werden, die getestet sind und schriftlich bestätigen, dass die Beherbergung ausschließlich aus geschäftlichen, beruflichen oder dienstlichen Gründen oder aus medizinischen oder zwingenden sozialethischen Gründen erforderlich ist
  • Maskenpflicht im Innenraum mit Publikumsverkehr.

III. Fragen & Erläuterungen

Nachweiskontrollen

  • Bei der Überprüfung digitaler Impfnachweise (d.h. zur Überprüfung des jeweiligen QR-Codes) ist die CovPass-Check-App zu verwenden. Zusätzlich haben Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und nicht persönlich bekannt sind, einen gültigen amtlichen Lichtbildausweis vorzulegen, der zu prüfen ist
  • Kontaktdaten sind nicht zu erheben

Für wen gelten allgemein Ausnahmen von der 2G-/2G-Plus-Regelung?

  • Ausnahme vom zusätzlichen Testnachweis für Gäste mit Auffrischungsimpfung
  • Kinder bis zur Einschulung
  • Minderjährige, die getestet sind oder anhand einer Bescheinigung ihrer Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden
  • Personen, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können, dies durch eine ärztliche Bescheinigung nachweisen und getestet sind

Für wen gelten Ausnahmen von der Maskenpflicht?

  • Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr
  • Personen mit medizinischer Indikation und Nachweis darüber;Kommunikationshelfer für Personen mit Hörbehinderung (bei Tragen eines das ganze Gesicht abdeckende Visiers)
  • Bei der Nahrungsaufnahme und beim Rauchen, soweit jeweils im Sitzen/Stehen erfolgt
  • Bei gerichtlichen Verhandlungen und Anhörungen

IV. Weitere Informationen

Hier gehts zu den Informationen Ihres Landesverbandes

Hier gehts zu den Informationen der Landesregierung